Weekly News

Urlaub in Deutschland

Natur und Kultur genießen

Wandern ist eine perfekte Möglichkeit, um sich etwas Gutes zu tun: Es entspannt den Körper und belebt die Sinne – und genauso hält es fit und lässt die Gedanken dem Alltagsstress entfliehen. Deutschland hat zahlreiche herrliche Wanderregionen – der Teutoburger Wald gehört dazu. Diese Region mit ihren schönen Wegen bietet viele Gründe, sich der Wanderschaft zu begeben: Die herrliche Natur mit ihren artenreichen Mischwäldern, Bäche, Moor und Heide. Und unterwegs gibt es immer wieder spannende historische Orte zu erkunden.

Zum Beispiel bietet sich das Sintfeld bei Paderborn für eine ausgedehnte, aber nicht zu anstrengende Wanderung an. Es ist eine sanft gewellte, über Jahrtausende geprägte Kulturlandschaft mit einzigartiger Natur. Der Sintfeld-Höhenweg führt über die mit Laub- und Nadelwäldern besetzten Mittelgebirgszüge des Eggegebirges und des Alme-Afte-Berglandes. Gleichzeitig bietet er eine historische Zeitreise, denn er führt an Hügel- und Steinkistengräbern ebenso vorbei wie an Kirchen, Klosteranlagen oder Ruinen. Doch der Sintfeld-Höhenweg ist nur eine der faszinierenden Möglichkeiten, die der Teutoburger Wald bietet.


Vielfalt und Ruhe am Kreidefelsen

Foto: RicoK – Fotolia

Rügen ist nicht nur Deutschlands größte Insel, sondern auch seine sonnenreichste Region. Doch die Ostsee-Insel hat viel mehr zu bieten als diese beiden Superlative. Herrliche, ausgedehnte Sandstrände laden im Sommer zum Baden ein, abends locken die Seebäder, die schon zu Kaisers Zeiten Urlaubsfreuden verhießen. Der berühmte Kreidefelsen, das Wahrzeichen der Insel, oder das Kap Arkona an ihrer Nordspitze mit dem malerischen Leuchtturm sind beliebte Attraktionen. 

800 Kilometer Rad- und Wanderwege, die sich über die hügelige Landschaft erstrecken, sorgen dafür, dass die Bewegung nicht zu kurz kommt. Wer in die Geschichte eintauchen will, fährt zum Koloss von Prora, dem riesigen Ferienbau, mit dessen Errichtung in den dreißiger Jahren begonnen wurde und der heute neben hochmodernen Ferienwohnungen ein spannendes Museum über die Anlage beherbergt.

Und sollte sich die Sonne doch mal hinter dunklen Regenwolken verstecken, dann lockt ein Besuch im Ozeaneum in Stralsund. Oder man nutzt eines der Wellnessangebote auf der Insel. So ist Rügen auf jeden Fall ein Ort, der viel bietet und zugleich Ruhe ausstrahlt.


Natur, Sport und „Klein Nizza“

Foto: mh90photo - Fotolia

Warum in die Ferne schweifen...? Das gilt auch für eine spannende und interessante Ecke mitten in Deutschland: die Lahn-Taunus-Region. Von überall gut zu erreichen, bietet diese Region viele Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub. Natur, Sport, gutes Essen, Tradition und mystische Geschichte – Urlauber finden hier vieles, was das Herz begehrt. Für Wanderer ist der Lahnwanderweg eine tolle Möglichkeit, sich fit zu halten und zugleich eine unvergleichliche Natur zu genießen. Über Berge und durch Täler geht es 290 Kilometer an der Lahn entlang, Dörfer, Städte, Burgen und Schlösser inklusive.

Wer es mondäner mag, der besucht das alte Kaiserbad Bad Ems, genannt auch „Klein Nizza“, wegen seiner Architektur zwischen Barock und Klassizismus. Den typischen Charme der Region versprüht beispielsweise das idyllische Städtchen Diez mit dem Markt und den alten Fachwerkhäusern. Oder das Nassauer Land, einer der reizvollsten Abschnitte an der idyllischen Lahn. Gelegen zwischen den Mittelgebirgslandschaften Taunus und Westerwald bietet es eine Fülle von Naturerlebnissen und Freizeitmöglichkeiten.


Urlaub am „Bayerischen Meer“

Foto: CPN - Fotolia

Er wird das „Bayerische Meer“ genannt und eignet sich hervorragend für Wanderurlaube, Radtouren oder Badevergnügen – der Chiemsee. Mit seinen 80 Quadratmetern Fläche ist er Deutschlands drittgrößter Binnensee. Er liegt mitten im Chiemgau, zweifellos eine der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands. 

Wer sich für bayerische Geschichte und Kunst interessiert, der hat die Gelegenheit, von mehreren Anlegerstellen aus zu den zwei Inseln des Chiemsee zu fahren. Hier gibt es einiges zu bestaunen, so zum Beispiel auf der Herreninsel das prunkvolle Neue Schloss Herrenchiemsee. Vorbild für den exzentrischen Bauherren Ludwig II. war das Schloss Versailles, allerdings wurde der Bau nie ganz fertiggestellt. Die größere der beiden Chiemsee-Inseln lädt auch zu herrlichen Spaziergängen ein. Auf der kleineren Fraueninsel befindet sich das Kloster Frauenchiemsee. In der Nähe des Chiemsees finden sich zahlreiche andere Attraktionen wie die Hochfelln-Bahn, die Burgruine Auerburg oder die Ansichtskanzel in Grabenstätt, von der aus man den ganzen Chiemsee überblicken kann. Und das alles inmitten der herrlichen bayerischen Landschaft.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel