Weekly News

Die Zahl der Sylt-Besucher ist fast auf eine Million jährlich angewachsen. REISEN

Sylt – ich freue mich auf dich!

Sylt – die Königin in der Nordsee, oder doch die Diva. Jedenfalls der Sehnsuchtsort für fast eine Million Besucher jährlich. Also schlicht: die beliebteste Insel der Deutschen. Und große Event-Highlights gibt es dazu – vor allem im Sommer.

Es ist ja nicht so, dass die Anreise von Hamburg zu meinem liebsten riesen Sandhaufen in der Nordsee besonders aufregend wäre. Mit jedem Kilometer aber, den ich Deutschlands populärster Insel näher komme, wächst die gute Laune: Sylt, ich freue mich auf dich.

Endlich stehe ich in Westerland oben auf den Stufen der Strandpromenade und vor mir der Strand – der eigentliche Sehnsuchtsort für alle Besucher. Sand und Meer. Und in der Ferne verschmelzen Wasser und Himmel. Mein erster Spaziergang, immer Richtung Wenningstedt. Und immer schaue ich den Wellen zu, wie sie sich schüchtern nähern, kurz verharren, sich dezent zurückziehen und wieder heranschleichen. Immer das gleiche Spiel, seit zehntausenden von Jahren, noch zehntausende von Jahren. Dieses Beständige, dieses Ewige entspannt und beruhigt mich. Ich genieße es aber auch, wenn wütende Windböen einem den Atem nehmen und Haare, Kopf und Seele kräftig durchgepustet werden.

Mein nächstes Ziel – eine Fischsuppe bei „Gosch am Kliff“, dem architektonischen Schmuckstück in Wenningstedt. Draußen lässt die Abendsonne Dünen und Kliff zuerst rot, dann gelb leuchten. Und egal, wie viele Sorgen du mit dir schleppst, in solchen Augenblicken spürst du: „Ach, das Leben ist ja doch nicht so schlecht.“

Dieses ganz besondere Sylt-Gefühl, hat schon früh Prominenz und auch das dicke Geld auf die Insel gelockt. Es ist zwar lange her, dass Gunter Sax und Brigitte Bardot sich am berühmten FKK-Strand Buhne 16 sonnten. Die wilden Zeiten seien vorbei, heißt es, und die Whiskymeile in Kampen nennen sie inzwischen nüchterner „Automeile“. Nobelmarken wie Jaguar, McLaren, Porsche und Bentley präsentieren hier jährlich ihre neuen Modelle. Und Kampen pflegt seinen Ruf als „Deutschlands teuerstes Dorf“ und ganz Sylt sein Glamour- und Promi-Klischee. Sie sind ja auch noch immer da, die Leute mit Namen und die Touristen, die diese Namen kennen. Und die wissen auch, wo man die Netzers und Kerners, die Jauchs und Klopps vielleicht treffen kann. Und so wurden aus dem Pony (dem ältesten Club Deutschlands), dem Gogärtchen, dem Rauchfang und der Sansibar gastronomische Sehnsuchtsorte, deren Namen in ganz Deutschland fast jeder kennt. Und dazu gehören Erfolgslegenden, wie die von Herbert Seckler. Der hat in der 1970er-Jahren aus einer Pommesbude in den Dünen das Sansibar berühmt gemacht und dazu den Ruf mit eigener Sansibar-Handelskette versilbert. Genauso märchenhaft der Erfolg von Jürgen Gosch, dem Fischkönig von List. Allein in seinen Restaurants auf der Insel beschäftigt Gosch fast 500 Angestellte. Ein Besuch bei Gosch gehört schon zu den Pflichterminen.

All das sind die Zutaten, mit denen dieser etwa 40 Kilometer lange Sandhaufen in der Nordsee zur beliebtesten aller deutscher Inseln aufgestiegen ist. „Sylt die Diva“, auch „Königin aller Inseln“ oder unser „Sahneklecks im Meer“ schmeicheln ihre Verehrer.

Die Zahl der Besucher ist fast auf eine Million jährlich angewachsen. Dabei zählt die Insel nur 15.000 Erstwohnbesitzer, wie das genau heißt. Und von allen zusammen ist eigentlich nie eine Klage über das Wetter zu hören. Deshalb ist ja auch inzwischen zu fast jeder Jahreszeit Saison – mit Veranstaltungs-Highlights dazu.

Das Berenberg German Polo Masters (2. bis 6. August) in Keitum, da schaue ich gerne vorbei. Das Trommeln der Pferdehufe auf dem Platz, die Schreie der Spieler, die Kämpfe im Sattel mit den schnellen Pferden – ein königlicher Sport seit mehr als 2000 Jahren.

An Pfingsten, also am 3. und 4. Juni, wird in Hörnum der Julius Bär Beach Polo World Cup ausgekämpft.

Und dann gibt es ja auch noch das Harley Treffen vom 9. bis 11. Juni und den Kitesurf Cup Sylt vom 27. Juni bis 2. Juli in Westerland.

Fakten

Weitere Veranstaltungen:

• Sylt Sailing Week: 4. bis 13. August Brandenburger Strand Westerland
• Arien am Meer: 16. August in Westerland
• Windsurf World Cup Sylt: 29. September bis 8. Oktober Westerland

Teile diesen Artikel

Journalist

Norbert Scheid

Weitere Artikel