Weekly News

Reiseziele für Best Ager

Best Ager zieht es in die Ferne

Wer glaubt, Deutschlands Best Ager sitzen ständig zuhause im Sessel und schauen sich die nahe und die ferne Welt nur über das TV-Gerät an, der irrt. Im Gegenteil: Nie waren ältere Deutsche so viel auf Reisen wie heute. Die Wachstumsraten liegen laut Marktforschungsinstitut GfK bei den über 65-Jährigen mit 13 Prozent deutlich über denen bei den anderen Altersgruppen (fünf Prozent).

Dafür, dass Reisen im Alter immer beliebter wird, gibt es mehrere Gründe. Best Ager haben Zeit, sind flexibel, es geht ihnen gesundheitlich gut wie nie und das Bankkonto lässt manche Reisewünsche wahr werden.

Beliebtestes Reiseland bei den Best Ager ist mit großem Abstand Deutschland. Aber auch Italien, Österreich und Spanien werden gerne als Destinationen ausgewählt, so Thomas Schäfer vom Deutschen ReiseVerband (DRV). Knapp die Hälfte der Best Ager reist mit dem eigenen Auto, es folgen auf der Beliebtheitsskala bei den Reisemitteln Bus, Flugzeug und Bahn. Zwar liegen auch ältere Menschen gerne am Strand auf der faulen Haut – doch am liebsten wollen sie sich auf Reisen bilden. Daher stehen Kultur- und Bildungstrips ganz oben. Auch Wandern ist angesagt, aber auch Kreuzfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die Best Ager verreisten im Durchschnitt häufiger und länger als die Jüngeren, die noch im Berufsleben stehen, so Schäfer.

Dabei lieben es viele Ältere zugleich bequem. Häufig wünschen sie eine gute Beratung und eine Art Sorglos-Paket – ein Service, den ihnen Reisebüros und -veranstalter bieten. Auch Pauschalreisen werden gerne von Älteren gebucht.

Sylt: MeerFit für die Gesundheit

Wenn man Anja Becker fragt, wie sie sich am liebsten fit hält, ist die Antwort klar: mit Meer, Strand, Wind, Sonne, Regen und Weite – mit zahlreichen Ausflügen in die Natur also. Becker ist Gesundheitspädagogin und lebt an einem Ort, wo sich all das findet, was sie für ihre Gesundheit benötigt: auf Sylt. Und sie gibt ihre Erfahrungen gerne weiter. Hier, auf der beliebten Ferieninsel, bietet sie ihre MeerFit-Seminare an. Wer an den einwöchigen Seminaren oder den Wochenend-Kursen teilnimmt, soll lernen, die Heilkräfte der Natur für sich zu nutzen. Am Ende, so das Ziel, stehen Entspannung und Wohlbefinden. Gesundheit eben. Auch die Gedanken im Kopf können neu geordnet werden, wenn einem der Wind um die Ohren rauscht und der Klang der Nordseewellen beruhigend aufs Gemüt wirkt. Auch diese innere Ruhe ist eine Voraussetzung fürs körperliche Wohlbefinden.

„Sich draußen in der Natur zu bewegen, ist das schönste Geschenk, das wir uns selbst machen können“, sagt Becker. Dazu gehört viel Bewegung im Freien. Das kann auch einiges an Überwindung abverlangen – zum Beispiel, wenn der Tag mit einem Bad in der herbstlichen Nordsee beginnt. Aber MeerFit besteht keineswegs nur aus einer aktiven Klimatherapie. Dazu gehören auch Yoga, Meditation und Stressmanagement. Denn Disbalancen lösen sich nicht einfach in Luft auf. Deshalb hat Anja Becker ein ganzheitliches Konzept gewählt. Und das am richtigen Ort, denn Becker ist sich sicher: „Sylt fördert den Heilungsprozess, die Insel wirkt quasi wie ein Katalysator.“

Teneriffa: Kultur und Natur pur

Best Ager lieben die Mischung aus Natur und Kultur, aus moderater sportlicher Betätigung und geistiger Herausforderung. Wer zusätzlich noch im Winter Kälte, Schnee und trübem Himmel entfliehen will, ist an einem Ort sicher richtig: Teneriffa. Die größte der Kanarischen Inseln hat sich längst als beliebtes Reiseziel für Best Ager durchgesetzt – zurecht.

Denn die Vulkaninsel im Atlantischen Ozean bietet alles, was das Herz begehrt. Wer Natur sucht, der findet wundervolle Strände mit feinem weißen oder körnigem schwarzen Sand, zerfurchte Schluchten und einsame Buchten, Wälder mit prähistorischen Pflanzenarten, Lavafelder und Bananenplantagen. Über allem thront der Pico del Teida, der höchste Berg der Insel. Wem die Wanderung nach oben zu anstrengend ist, der kann sich auch in grünen Tälern auf Wanderschaft begeben.

Zugleich gibt es auf der „Königin der Kanaren“ aber auch pittoreske Altstädte zu erkunden, wie in der Hauptstadt Santa Cruz oder in La Overta. Bis heute ungeklärt ist die Funktion der Pyramiden von Güimar – was sie als Ausflugsziel noch spannender macht.

Zusätzlich macht Teneriffa das milde, angenehme Klima gerade für ältere Menschen attraktiv. Im Sommer nicht zu heiß, im Winter angenehme Tagestemperaturen um die 20 Grad und viel Sonne – so lässt es sich gut aushalten. In Verbindung mit der Meeresluft ist das Klima eine Wohltat bei Gicht, Rheuma oder Atemwegserkrankungen. Die vielen barrierefreien Hotels und Strände zeigen, dass Teneriffa gerade seine älteren Gäste willkommen heißt.

Teile diesen Artikel

Journalist

Ulrike Christoforidis

Weitere Artikel