Weekly News

Die Farben der Saison: Pastelltöne wie Rosé, Mauve und Mint sind ebenso angesagt, wie ein leuchtendes Blau oder Pink. AKTIVITÄTEN

Modetrends für Pferde 2018

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – Doch was ist 2018 Trend und angesagt? Was verspricht mehr Funktionalität für Pferd und Reiter?

Vermutlich ist es dem Pferd egal, welche Farbe die Abschwitzdecke hat oder ob die Trense geflochten ist. Entscheidend ist vielmehr, dass die Ausrüstung passt, die Trense weich und gut gepolstert ist und die Abschwitzdecke möglichst viel Feuchtigkeit abtransportiert. Doch neuster Style und Funktionalität müssen sich nicht ausschließen.

Fangen wir mit den Farben der Saison an. Pastelltöne wie Rosé, Mauve und Mint sind ebenso angesagt, wie ein leuchtendes Blau oder Pink. Wer eine wirklich ausgefallene Schabracke haben möchte, wählt eine mit einem Allover-Print mit zum Beispiel Anker- oder Blümchenmotiv. Wer es edel mag, für den gibt es Schabracken in Glanzoptik, natürlich ebenfalls in Pastelltönen oder dem klassischen Weiß. Alle Schabracken sind mit einem Cool/Dry Mesh an der Unterseite ausgestattet, so dass ein optimaler Feuchtigkeitstransport gewährleistet ist.

Farben und Allover-Prints setzen sich selbstverständlich bei Halftern, Gamaschen und Hufglocken fort. Viele namhafte Hersteller bieten, wie in den letzten Jahren auch, komplette Kollektionen an. Exakt zum gewählten Look der Schabracke, können Gamaschen, Hufglocken, Decken und Fliegenhauben erworben werden. Für die, die es romantisch lieben, gibt es Fleecebandagen, die nicht nur farblich auf die Schabracke abgestimmt sind, sondern zusätzlich über ein Blümchenmuster am Klettband verfügen. Passend dazu bietet der Hersteller Putzzeug und Putztasche an.

Bei den Zäumen sind klassisch schwarzes und braunes Leder nach wie vor Trend. Modische Highlights versprechen geschwungene Stirnriemen mit bunten Glitzersteinen, ebenfalls in Pastelltönen oder auch Farbverläufen. Neben modischen Aspekten, legen die Hersteller hier noch mehr Wert auf Ergonomie und bieten noch besser an die Anatomie des Pferdekopfes angepasste Zäume an, die höchsten Tragekomfort für das Pferd versprechen. Speziell geformte Reithalfter sollen den Druck auf Jochbein und Kauleiste verhindern und, ein aus einem Lederstück gefertigter Nasen- und Sperrriemen den punktuellen Druck auf den empfindlichen Nasenrücken minimieren. Extrabreite und besonders weich gepolsterte Genickstücke sollen auch diesen sensiblen Bereich des Pferdekopfes entlasten.

Wer es komplett stylisch mag, kann in dieser Saison auch eine Olivenkopf- oder eine einfache Wassertrense mit einer Legierung in Regenbogenfarben erwerben. Das Gebiss besteht aus Edelstahl und soll laut Hersteller ohne giftige Inhaltsstoffe sein. Auch die Steigbügel können, in der Farbe „Rainbow“ oder der absoluten Trendfarbe Rosé Gold, passend zum Outfit, erworben werden. Wer in Sachen Steigbügel zusätzlich auf Funktionalität und Sicherheit setzt, dem bieten unterschiedliche Hersteller innovative und trotzdem stylische Systeme an. Gefertigt sind diese aus Aluminium und einem besonders leichtem Polyamid-Material oder auch aus Carbon. Im Falle eines Sturzes öffnen sich entweder seitliche Bügel oder der äußerer Arm ist um 360 Grad schwenkbar, so dass ein Hängenbleiben des Fußes in den Steigbügeln unmöglich gemacht wird.

Fakten

Einen Gesamtumsatz von 6,7 Milliarden Euro geben die Pferdebesitzer in Deutschland jedes Jahr für ihren Sport aus (Quelle: Reiterliche Vereinigung). Rund 1,25 Millionen Menschen reiten, darunter 78 Prozent Frauen. Und 900.000 besitzen ein eigenes Pferd. Insgesamt stehen in deutschen Ställen 1,3 Millionen Pferde.

Teile diesen Artikel

Journalist

Jörg Wernien

Weitere Artikel