Weekly News

Wer sich nicht entscheiden kann, wohin er fahren und was er sehen möchte, der kann sich mit dem Caravan zu einem Trip quer durch das Land aufmachen. REISEN

Ein Land mit einer faszinierenden Natur

Wer an Norwegen als Urlaubsziel denkt, dem fallen als Erstes die Kreuzfahrten durch die Fjorde ein. Doch das Land im Norden Europas bietet viel mehr.

Norwegen und die Kreuzfahrten durch die Fjorde – das gehört in den Augen der meisten Touristen einfach zusammen. Wer selbst noch keine mitgemacht hat, hat sicher schon mal eine Reportage über die Hurtigruten, die alten Poststrecken, im Fernsehen gesehen oder kennt jemanden, der begeistert von seinen Erlebnissen auf einem der Schiffe erzählt. Und gar keine Frage: So eine Reise ist ein ganz besonderes Ereignis, das man sicher nie wieder vergessen wird.

Aber Norwegen hat noch viel mehr zu bieten. Das Land ist geringfügig größer als Deutschland, hat aber mit nur rund 5,3 Millionen Einwohnern eine Bevölkerungsdichte von 13 Einwohnern pro Quadratmetern (Deutschland: 230). Und das bedeutet: Es gibt viele menschenleere, unberührte Landschaften zwischen der Südspitze und dem Nordkap. Mit Tälern und Bergen, tosenden Wasserfällen, atemberaubenden Ausblicken, einer vielfältigen Fauna und Flora. Und wer etwas Glück hat, der trifft auch auf Elche. An vielen Stellen lädt die weite und abwechslungsreiche Landschaft zu ausgedehnten Wandertouren ein, wie zum Beispiel zum Preikestolen, einer Felsplattform im südnorwegischen Rogaland. Naturliebhaber kommen hier also ebenso voll auf ihre Kosten wie Besucher, die einfach mal Ruhe suchen, die Seele baumeln lassen und vorm Stress des Alltags fliehen wollen.

Die unzähligen Fjorde kann man natürlich auch von der Landseite erobern, anstatt sie vom Schiff zu betrachten. Wer zum Beispiel den Geirangerfjord besucht, erlebt eine majestätische Natur, denn der tiefblaue, von der UNESCO geschützte Fjord ist umgeben von schneebedeckten Gipfeln, grünen Tälern oder wild rauschenden Wasserfällen. Der größte Fjord ist der Sognefjord, der es auf 200 Kilometer Länge und bis zu 1,5 Kilometer Breite bringt. Hier lädt die Natur zu Wander- oder Radtouren ein.

Ein besonderes Erlebnis ist auch ein Trip zum nördlich des Polarkreises gelegenen Nordkap. Wer das Licht sucht, ist hier richtig, denn im Sommer geht die Sonne zwischen Mitte Mai und Ende Juli nicht unter. Der Start erfolgt zumeist von der kleinen Stadt Hammerfest aus, die nebenbei auch für ihre Fischspezialitäten berühmt ist.

Wer sich nicht entscheiden kann, wohin er fahren und was er sehen möchte, der kann sich natürlich auch mit dem Auto oder dem Caravan zu einem Trip quer durch das Land aufmachen. Dabei sollte er auch Norwegens Städte nicht links liegen lassen. Vor allem die Hauptstadt Oslo mit ihren rund 630 000 Einwohnern bietet sowohl interessante Einblicke in die Geschichte des Landes und ihrer Menschen als auch Kultur und ein interessantes Nachtleben. Aber auch andere Städte wie Bergen lohnen einen Abstecher. Nicht zu vergessen sind übrigens die historischen Stabkirchen, die es an vielen Stellen des Landes gibt.

Und dann lockt Norwegen natürlich noch mit etwas, das wohl jeder gerne einmal live erleben möchte: das Nordlicht. Zu sehen ist es zwischen dem 21. September und dem 21. März. Ein wenig Glück muss man aber schon haben, denn in den nördlichen Breitengraden kann der Himmel auch wochenlang so bedeckt sein, dass das Himmelsphänomen gar nicht zu sehen ist. Möglicherweise sind die Chancen auf einen freien Blick im Landesinneren größer, weil es dort trockener ist als an den Küsten. Norwegen bietet also sehr viel – und ist nebenbei mit der Fähre sehr leicht von Deutschland aus zu erreichen.

Fakten

Norwegen besticht als Reiseland durch seine beeindruckende Natur ebenso wie durch die Einblicke in die Geschichte der Wikinger, die hier lebten. Auch die Hauptstadt Oslo ist immer eine Reise wert. Ein besonderes Highlight ist das Nordlicht, das zwischen 21. September und 21. März zu bestaunen ist.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel