Weekly News

Drei wunderbare Winterziele

Kanada: Märchenhaft und spektakulär

Einmal über den großen Teich zu fliegen und in Kanada die Skier unter die Schuhe zu schnallen, das ist ein Traum für viele Skifreunde. Tatsächlich wird mit einer märchenhaften Winterlandschaft und fantastischen Pisten belohnt, wer die weite Reise antritt. Nicht umsonst ist Kanada auch als „The Big White North“ bekannt.

Die bekanntesten Skigebiete liegen im Westen des Landes. So finden sich beispielsweise die beliebten Skigebiete Lake Louise und Banff in der Nähe der Millionenmetropole Calgary, wo 1988 die Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden. Banff liegt nur anderthalb Autostunden von Calgary entfernt 1400 Meter hoch gelegen im gleichnamigen Nationalpark, der mit seinen mehr als 1000 Gletschern ein spektakuläres Stück Natur ist. Von Banff lassen sich gleich mehrere Skigebiete leicht erreichen.

Dazu gehört unter anderem das Gebiet am Lake Louise, das allein auf 100 Kilometer Pisten kommt. Der See in 1660 Meter Höhe liegt mitten in den berühmten Rocky Mountains und ist umgeben von einer Reihe Dreitausender. Da hier durchschnittlich pro Jahr fast fünf Meter Schnee fallen, eignet sich das Gebiet besonders gut für erfahrene Skifahrer und Tiefschneefans.

Diese zwei Beispiele sind aber nur ein kleiner Ausschnitt der Möglichkeiten, die Kanada für Skifreunde bietet. Wer hierher kommt, hat die Qual der Wahl. Wenn er sich nicht von der weiten Anreise abschrecken lässt.


Foto: Alex Tor - stock.adobe.com

Österreich: Ein Klassiker für Skifreunde

Österreich ist neben der Schweiz für Skifahrer zweifellos der Klassiker überhaupt. Das Land bietet herrliche Pisten, Alpen-Flair, eine moderne Infrastruktur und viel Komfort sowie zahlreiche Angebote für Familien. Und wer jenseits der Piste auch auf Spaß nicht verzichten möchte, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten.

In Österreich gibt es rund 600 Skiorte. Und egal ob in Kärnten, in der Steiermark, im Salzburger Land, in Tirol oder in Vorarl-
berg – tolle Bergpanoramen mit Dreitausendern finden sich hier ebenso wie hervorragende Skipisten für Abfahrtsfreunde und ein ausgedehntes Loipennetz für Langläufer. Viele Orte bieten Unterhaltungsmöglichkeiten vom gemütlichen Hüttenabend über die trendige Chillout-Lounge bis zum Showprogramm mit Stars wie Helene Fischer.

Groß geschrieben wird in Österreich auch der Familienurlaub. In vielen Skiorten gibt es spezielle Angebote für Familien mit Kindern, wie zum Beispiel spezielle Kinderskischulen. Während die Kleinen unter professioneller Anleitung und Aufsicht das Skifahren erlernen, können die Großen ganz entspannt die Pisten herunterfahren.

Wer nach Österreich in den Skiurlaub fährt, kann eigentlich nichts falsch machen. Zumal das Land für deutsche Skifreunde quasi vor der Haustür liegt. Allerdings spielt das Wetter nicht immer hundertprozentig mit – wie im vergangenen Winter, der sehr schneearm war.


Foto: famveldman - stock.adobe.com

Norwegen: Schneesicher und familienfreundlich

Der Norden Europas wird für Skifahrer seit Jahren immer beliebter. Beispiel Norwegen: In dem weiten und menschenleeren Land finden sich hervorragende Bedingungen für den Spaß auf zwei Brettern. Da Norwegen eine sehr schneesichere Skiregion ist, startet die Saison hier bereits Ende Oktober und geht bis in den Mai.

Der höchste Berg Norwegens ist der Galdhöpiggen mit 2469 Metern. Zugegeben: Die Abfahrten mögen also nicht immer ganz so rasant sein wie in den klassischen Skiregionen in den Alpen. Aber dafür bietet Norwegen andere Vorteile. So muss man sich an den Skiliften nicht in endlos lange Schlangen einreihen, bis man wieder an der Reihe ist. Und das Gedränge auf den Pisten ist auch nicht so groß. In Norwegen hat zudem der Skilanglauf eine sehr große Tradition. Kein Wunder also, dass sich ideale Bedingungen für Langläufer finden, denn die Loipen durch einsame Waldgebiete sind unschlagbar. Es gibt in den Regionen gespurte Netze von 400 Kilometern Länge, dazu noch viele ungespurte Loipen.

Norwegen bietet viel für Familien mit Kindern, wie spezielle Kinderskischulen und ebenso für Skifreunde, die eher die Ruhe suchen und abends lieber gemütlich am Kamin sitzen als nach dem Pistenspaß am Tag auch abends auf die Piste zu gehen. Die Lebenshaltungskosten sind in Norwegen sehr hoch und somit ist der Skispaß für deutsche Urlauber überdurchschnittlich teuer.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel