Weekly News

Nur mit sinnvoller Aufgabe sind die Best Ager im besten Alter

Die heutigen Rentner sind fitter als je eine Generation vor ihnen.

Sind wir „Best Ager“ wirklich in den besten Jahren? Was Erfahrungen und Möglichkeiten angeht, auf jeden Fall. Jedes Alter hat seine schönen Seiten, wir müssen sie nur entdecken. Wer das Berufsleben hinter sich lässt, steht irgendwann vor der Frage: Was jetzt? Was mit der vielen Zeit anfangen? Nur noch Freizeit, Wellness und Beauty? Mich würde das wahnsinnig machen.

Wie füllen wir die Lücke, die die ausbleibenden Herausforderungen im Job und nicht zuletzt auch der fehlende Kontakt mit den Kollegen hinterlassen? Die „Best Ager“ brauchen eine Aufgabe. In meinem Verein brotZeit engagieren sich mehr als tausend „aktive Senioren“, die sich um vernachlässigte Kinder kümmern. Sie bereiten ihnen das Frühstücksbuffet vor, lesen mit ihnen, spielen mit ihnen Schach, haben ein offenes Ohr für ihre kleinen und großen Sorgen. Und das erfüllt sie mit Glück – dem Glück, gebraucht zu werden. Die Ehrenamtlichen erzählen mir immer wieder, dass es ihnen besser geht, seit jemand auf sie wartet, jemand ihre Hilfe benötigt.

Uschi Glas, Schauspielerin und Mitbegründerin des gemeinnützigen Vereins „brotZeit e.V.“

Die heutigen Rentner sind fitter als je eine Generation vor ihnen. Viele von ihnen wollen weiter ihren Beitrag in der Gesellschaft leisten. Und es gibt so viele Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Das schafft nicht nur einen geregelten Tagesablauf, sondern gibt auch Sinn. Plötzlich fragt man sich nicht mehr, warum man früh aufstehen und sich schick machen soll. Für andere da zu sein, stiftet Erfüllung und treibt an.

Viele der Fragen, die dieses Heft zum lebenswerten Alltag der „Best Ager“ aufwirft, werden ein Stück weit auch mit den Aufgaben, die diese sich suchen, beantwortet. Mobilität und soziale Kontakte bleiben so ganz von allein erhalten. Dass danach immer noch genug Zeit für Hobbies, Wellness, Reisen und Beauty bleibt, ist die wunderbare Seite am Älterwerden. Aber ohne wirklich sinnvolle Beschäftigung macht all das nur halb so viel Spaß.

Teile diesen Artikel

Journalist

Uschi Glas

Weitere Artikel