Weekly News

Bis jetzt wurden etwa 30 Bahnen mit der VR-Coaster-Technologie ausgestattet. AKTIVITÄTEN

Achterbahnen: Neue virtuelle Welten entdecken

Mit der VR-Coaster-Technologie hat MackMedia Neuland in der Freizeitparkbranche betreten. Bis dato wurden etwa 30 Bahnen mit der Technologie ausgestattet.

Mit unserem digitalen Angebot sind wir auf dem richtigen Weg.

Für die einen der reinste Graus, für die anderen der ultimative Kick: rasend schnelle Achterbahnen mit steilen Loopings und Kurven. Es gibt sogar Menschen, die um die ganze Welt reisen, um die krassesten Bahnen in den verschiedenen Freizeitparks auszuprobieren. Inzwischen gibt es immer mehr Achterbahn-Fans, die großen Spaß daran haben, während der Fahrt in virtuelle Welten abzutauchen. Möglich macht das die Coastiality-Technologie, eine Kombination aus Roller Coaster, dem englischen Wort für Achterbahn, und Virtual Reality (VR). „Wenn es darum geht, in Freizeitparks Inhalte auf einer Achterbahn mit einer VR-Brille wiederzugeben, sind wir heute Marktführer“, sagt Michael Mack, Geschäftsführer von MackMedia. Knapp 30 solcher Fahrgeschäfte gibt es mittlerweile weltweit, schon bald wird eine VR-Achterbahn im MGM-Hotel in Las Vegas eröffnen.

In Deutschlands größtem Freizeitpark in Rust können Besucher bereits eine rasante Achterbahnfahrt mit VR-Technologie erleben. Während der Fahrtwind und die Fliehkräfte spürbar sind, spielen sich vor den Augen der Gäste futuristische 360-Grad-Welten ab. Ob Lorenfahrt in einem Bergwerk, Gleitflug über Landschaften und Dörfer oder Rutschpartie über verschneite Pfade und Berggipfel: Die Filme, die perfekt auf die Streckenführung des Alpenexpress Enzian abgestimmt sind, werden mit der Samsung Gear VR-Brille dargestellt.

Eine von MackMedia entwickelte Applikation für iOS, Android, GearVR und Daydream ermöglicht es außerdem, Achterbahnfahrten aus aller Welt und 360-Grad-Filme überall und jederzeit zu erleben. Updates erweitern das Angebot regelmäßig. Mit der neuesten Version der Coastiality-App kann man vor dem Parkbesuch auch Tickets für die „Rides“ kaufen: Mit dem Kauf des Tickets wird das entsprechende 360-Grad-Video kostenlos freigeschaltet. Insgesamt bietet die App 15 Fahrten, die in einer 360-Grad-Sicht entdeckt und in verschiedenen Freizeitparks real erlebt werden können. Weitere 360-Grad-Videos, die sich per Aktualisierung auf das Smartphone aufspielen lassen, sind in Planung. Die App kann sowohl ohne als auch mit VR-Brille genutzt werden und steht unter anderem im Apple App-Store (für iPhone 5 und neuer) und Google Play-Store (für Android 4.4 und neuer) sowie für GearVR und Daydream kostenlos zum Download zur Verfügung.

Für ihre Innovationen wurden das Startup-Unternehmen VR Coaster und MackMedia im April mit dem Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie „Beste Innovation“ ausgezeichnet. Mit dem Preis wird die bundesweite Entwicklung innovativer Computer- und Videospiele „Made in Germany“ gefördert. Dazu Michael Mack: „Der Preis hat uns darin bestärkt, dass wir mit der Erweiterung unseres digitalen Angebots auf dem richtigen Weg sind.“ MackMedia bietet ein breites Produktportfolio an eigens kreierten Markenwelten sowie selbst produzierten Formaten, darunter auch Online-Serien, PC-Spiele und Mobile Games. Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich das transmediale Entertainment weiterentwickeln wird.

Teile diesen Artikel

Journalist

Chan Sidki-Lundius

Weitere Artikel